Energetische Modernisierung in Sülldorf

02. Dezember 2015

Am Heidrehmen nähert sich der erste Abschnitt einer umfangreichen Modernisierungsmaßnahme seinem Ende. Seit Mai dieses Jahres wird am Haus Heidrehmen 29 gearbeitet. In diesen Tagen bauen wir nun das Gerüst wieder ab, zum Vorschein kommt die neue Fassade in attraktiver Optik.

Zu sehen ist eine Fassade aus Putz und Klinkerriemchen – das sind keine Platten aus Kunststoff, sondern echte Ziegeln, die lediglich etwas dünner als normale Backsteine sind. Mit dem hochwertigen Material wollen wir die typisch hanseatische Backsteinoptik unserer Wohnanlage erhalten und das Gebäude in die Umgebung integrieren. Grüne Brüstungen der Balkone und Laubengänge geben hier noch den farblichen Akzent. Rutschfeste Fußbodenbeschichtung sorgt zudem für mehr Sicherheit.

Heidrehmen29_2.JPGDie Fassade sieht jedoch nicht nur schön aus. Darunter verbirgt sich eine moderne Wärmedämmung. Ergänzend dazu haben wir sämtliche Fenster mit hochisolierendem Glas und einer Edelgasfüllung neu verglast. Ebenso ist nun die Kellerdämmung auf dem neuesten Stand, sodass zukünftig möglichst wenig Wärme verloren geht.

Bei einem rundum gedämmten Gebäude ist ein permanenter Luftwechsel unerlässlich. Dafür sorgen die Abluftsysteme, die die verbrauchte Luft aus Bad und Küche abführen. Über die Luftschlitze in den neuen Fensterelementen gelangt gleichzeitig die Frischluft in die Wohnräume und schafft so ein angenehmes Raumklima. Die Wärme der abgeführten Luft lassen wir aber nicht ungenutzt, sondern unterstützen damit über die Wärmetauscher die Aufbereitung des Warmwassers innerhalb des Hauses.

Zur Dachentwässerung leiteten bisher Fallrohre das Regenwasser unter die Sohle des Hauses ab. Nun installieren wir neue Leitungen am Haus, die von den Dachrinnen bis in den Keller geführt und dort an die Anschlüsse der Stadtentwässerung angeschlossen werden. Im Vergleich zum herkömmlichen Verfahren ist es hygienischer und schont die Umwelt.

Im diesem Zuge erneuern wir gleichzeitig auch die Sielleitungen des Hauses. Diese werden ebenfalls im Kellergeschoss verlegt, so dass die Instandhaltung zukünftig wesentlich erleichtert wird.

Im nächsten Abschnitt werden wir im kommenden Jahr die Häuser am Heidrehmen 5 und 17 im gleichen Umfang modernisieren. Ein kleiner Ausblick darauf: neben der energetischen Fassadenmodernisierung sollen in den beiden Häusern auch die Eingangsbereiche komplett neu gestaltet werden – sowohl optisch als auch funktional. Doch dazu später mehr…

Modernisierung am Heidrehmen 29