Fahrradwerkstatt für DRK-Unterkunft

27. Juni 2016

Der BVE unterstützt weiterhin die Zentrale Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge (ZEA) im Rugenbarg. Zusammen mit dem Betreiber der ZEA, dem Deutschen Roten Kreuz, haben wir eine Fahrradwerkstatt in einem der Container auf dem Gelände der ZEA erstausgestattet. Mäntel, Schläuche, Ersatzventile, Katzenaugen, Profiwerkzeug, ja sogar einen elektrisch betriebenen Kompressor gibt es ab sofort. Im Vordergrund steht aber nicht das zu reparierende Rad, sondern das Erlernen der Fertigkeiten zum Selberreparieren. Hand in Hand mit zwei ehrenamtlichen Helfern wird das DRK vor Ort den Bewohnern den Umgang mit den Rädern beibringen. An mehreren Tagen pro Woche wollen die Pensionäre Erich Reinthaler und Karl-Heinz Albrecht aus dem Osdorfer Born mit Hilfe der vom BVE gespendeten Ersatzteile und dem Werkzeug die notwendigen Fingerfertigkeiten an die Bewohner der ZEA weitergeben.

Genügend Räder wurden bereits gespendet. Manchmal muss aber aus zwei alten ein neues Fahrrad gebaut werden. Auch das trauen sich Albrecht und Reinthaler ohne weiteres zu. "Vielfalt statt Einfalt - wir helfen als guter Nachbar", so Peter Finke bei  Übergabe der Werkstatt am Freitag, 24. Juni 2016.

Wir freuen uns, mit unserer Spende unbürokratisch und schnell helfen zu können. Ganz wunderbar ist das Engagement aus dem Quartier heraus an die Flüchtlinge. Unser Dank geht ausdrücklich an die Ehrenamtlichen. Schön ist aber auch, dass mit diesem Angebot häufig verloren gegangene Fertigkeiten gelehrt - und manchmal auch aufkommende Langeweile bei den Bewohnern verhindert werden können.