Header image

Die spannendste Baustelle des BVE

22. Juni 2016

Ohne übertreiben zu wollen: Zurzeit befindet sich eine der spannendsten Baustellen Hamburgs in den Händen des BVE. Wann besteht schon einmal die Möglichkeit, die schöne historische Fassade eines ehemaligen Krankenhaus aus der vorherigen Jahrhundertwende in die Neuzeit zu transportieren? Bei gleichzeitigem Neubau des Wohnraumes!

Der Laie wundert sich – der Fachmann staunt. Der BVE rettet in einer aufwendigen baulichen Aktion mit Hilfe eines tonnenschweren Korsetts die Fassade des ehemaligen Krankenhauses Bethanien. Gebaut in den 1890er und 1920er Jahren stellt das Krankenhaus einen Teil des gewachsenen Stadtbildes von Eppendorf dar. Das wollten wir nicht verändern. Und so stand seit einiger Zeit für uns fest, dass die Fassade während der Neubauarbeiten gestützt, geschützt und zu guter Letzt wieder an dem Gebäude befestigt wird. Das ist eine technische Meisterleistung, ein Kraftakt für die ausführenden Firmen und leider auch nicht ganz preiswert. Dennoch ist es ganz bestimmt die richtige Entscheidung. Zu viel historische Bausubstanz und gewohnter Anblick des Stadtbildes verschwinden in letzter Zeit in Hamburg. Viele Bürger macht das traurig. Wir wollen das nicht hinnehmen, zumal seinerzeit vor mehr als einhundert Jahren solide gebaut und mit Liebe entworfen wurde. Die Eppendorfer und wir mögen den Anblick; die zukünftigen Generationen werden diesen ebenfalls zu schätzen wissen. Das ist der Mühe wert!

Nach und nach wachsen also demnächst hinter der alten Fassade die Neubauten für 90 geförderte Wohnungen sowie Mietflächen für soziale und kulturelle Dienste in die Höhe. Kommen Sie vorbei und sehen Sie sich diese spektakuläre Baustelle in der Martinistraße 44 an.

Baufortschritte MARTINI44

Wir verwenden auf unserer Website Cookies für die Session-Verwaltung und Google Analytics. Details hierzu und Informationen zum Widerspruch über Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ok