Individuelle Wohnraumanpassung

„Alte Bäume verpflanzt man nicht“, sagt ein Sprichwort. Das trifft auch auf die älteren Mitglieder zu, die zum Teil schon seit Jahrzehnten in ihrem gewohnten Umfeld wohnen. Dort möchten sie auch ihren Lebensabend genießen.

Häufig kommt es aber mit zunehmendem Alter oder auch durch Erkrankungen des Muskel- oder Skelettbereiches zu einer eingeschränkten Mobilität. Das Bad in der Wanne, sonst regelmäßig genossen, wird zum Abenteuer, weil man große Schwierigkeiten hat, in die Wanne hinein und hinaus zu kommen. Auch die normale Höhe der Duschtasse stellt für viele schon ein unüberwindbares Hindernis dar. Durch einen seniorengerechten Umbau mit niedriger Duschtasse und einer erhöhten Toilette kann der Alltag enorm erleichtert werden.

Beim Umbau werden außerdem die Türen auf mindestens 80 cm erweitert und die Eingangstür möglichst schwellenfrei gebaut. Der Zugang zu den einzelnen Zimmern ist ebenfalls schwellenlos. Die Badezimmertür ist nach außen zu öffnen, damit im Falle eines Sturzes der Zugang gesichert ist.

Natürlich können solche Umbaumaßnahmen nicht in jeder Wohnung durchgeführt werden. Die Veränderung einer Wohnung in Richtung größtmöglicher Barrierefreiheit hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. So soll sich die Wohnung beispielsweise im Erdgeschoss befinden oder über eine Aufzugsanlage erreichbar sein. Die Wohnungsgröße und Grundriss sollten ebenfalls passen und auch das Quartier muss stimmen. Bei Interesse sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gern.

Kontakt

Kirsten Schüler

(040) 24422-295k.schueler@bve.de

Wir verwenden auf unserer Website Cookies für die Session-Verwaltung und Google Analytics. Details hierzu und Informationen zum Widerspruch über Opt-Out finden Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ok